Lederfabrik Joh. Hirsch´s Söhne | NK | Schottwien

NK-Schottwien
Joh. Hirsch Sohn

Über den Betrieb

Branche: Lederverarbeitung, -erzeugung (Gerberei bis etwa 1960er Jahre) [2]
Betriebsdauer: Ca. 1853 – nach 1967 (später nur noch Lederkonfektion)
Produkte: Sohlen, Treibriemen, Riemenleder, Näh- und Binderiemen [2]
Status: Fabrik abgerissen, Schlot wurde im Februar 2011 gesprengt (siehe Einsatzdoku der Sprengruppe 15 Neunkirchen).

Die Fotos stammen aus 2007 und vom Abbruch 2011. 2007 war das Werksgelände frei zugänglich und die Kraftzentrale unversperrt – leider auch etwas von Vandalismus geprägt. Die Fotos zeigen die ehemalige Kraftzentrale mit Maschinen des Paukerwerkes Wien (1915), der Ersten Brünner Maschinenfabriks AG (1915) und von Voith St. Pölten (Turbine, 1920). Ferner Ansichten der beachtlichen Transmissionen und der wunderschön marmorgetäfelten elektrischen Einrichtungen mit einer Basisspannung von 110 V.

Literatur:

  • [1]…COMPASSVERLAG (1925): Industrie-Compass 1925/26 Band I Österreich; Compassverlag, Wien. 2312S
  • [2]…Lehrerarbeitsgemeinschaft Neunkirchen (Hrsg, ca. 1967): Mein Heimatbezirk Neunkirchen. Heimat- und wirtschaftskundliche Arbeitsblätter des Bezirkes Neunkirchen. Franz Feilhauer OGH, Neunkirchen. 111 ff.

Kartenansicht

schlot_map (bei Google Maps)

Fotos

Advertisements

6 Responses to Lederfabrik Joh. Hirsch´s Söhne | NK | Schottwien

  1. 3M says:

    Im „Industrie-Compass 1959“ ist das Gründungsjahr der Fabrik mit 1853(!) angegeben. Als Erzeugnisse sind aufgelistet: „Brandsohlenleder, Riemen und techn. Leder, Spezialledertreibriemen, Webereilederartikel“. Ausstattung der Fabrik: „Dampfmaschine, Wasserrad, französ. Spiralturbine.

    mfG, 3M

    • Kalchi says:

      Da ich öfter bei der alten Lederfabrik vorbeifahre, würde mich interessieren, was dort noch an technischen Einrichtungen vorhanden ist. Da weiter oben sogar von einer Dampfmaschine die Rede ist, bin ich sehr neugierig geworden… Weis jemand mehr?

  2. Günter Prazda says:

    Ich konnte im letzten Moment noch die Dampfmaschine und diverses Zubehör retten. Neuer Standort der Maschine ist in 2285 Breitstetten. Es befinden sich ca. 40 Dampfmaschinen in meiner Sammlung. Nach Tel. Vereinb. gerne zu besichtigen. Tel. 0664/9185192.

    • vinyl79 says:

      Sehr geehrter Hr. Prazda!
      Unser bescheidenes Lager umfaßt eine Garage…Sie glücklicher. Danke für die Information und die Courage. Schön, daß nicht alles an die VOEST geht – vor allem nicht derartige Raritäten.

      Für die Redaktion

      M.Mráz

    • Michael Kalcher says:

      Ebenfalls herzliche Gratulation, die Bewahrung solcher Maschinen ist von unschätzbarem Wert! Gut dass es Menschen gibt, die dies nicht nur erkennen (so wie mich), sondern die auch über die nötige Ausrüstung und Ressourcen verfügen, solch große Aufgaben umzusetzen. Melde mich bei Gelegenheit für eine Besichtigung.
      LG

  3. Pingback: INT | Zerstörte Fabrik, 1914-1918 | Schlote in Österreich und International

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s